Die Manuelle Therapie ist durch eine zweijährige Weiterbildung in der Physiotherapie zu erlernen und mit der klassischen Massagetherapie nicht zu verwechseln oder gleichzusetzen.

Bei der Manuellen Therapie handelt es sich um spezielle Techniken, deren wichtigster Bestandteil darin liegt, eine strukturierte Befunderhebung für alle Gelenke der Extremitäten sowie der gesamten Wirbelsäule durchzuführen.

Nur so kann der Therapeut eine adäquate Therapie für die unterschiedlichsten Funktionsstörungen, Krankheiten oder andere Problematiken durchführen.